Melde dich jetzt an!

Anmeldeschluss ist der 31. Dezember 2018

 

Spieler Staff Fan

Teamberichte vom 13.7.2018

Berichte aus den Teams

Weitere tolle Erlebnisse aber auch zu verarbeitende Enttäuschungen findet ihr in den heutigen Teamberichten. Ein Fazit: Wenn man etwas Gutes essen kann, ist der Tag gerettet :-).

 

Eagles B13

Eagles B13

Hoffnungsschimmer…

Es war viel früher und viel weiter vom Hotel weg als wir uns gewünscht hatten, trotzdem war die Vorfreude auf das Spiel gegen die Finnen gross.

Als wir in der Ruzyne Halle ankamen, hatten doch einige noch etwas Müdigkeit im Gesicht. Ein kerniges Einlaufen brachte Abhilfe. Trotz einem etwas nervösen Start, konnten wir dieses Spiel am Ende relativ souverän 6:1 für uns entscheiden. Es war nicht unsere beste Leistung an diesem Turnier, aber endlich einmal stimmte das Resultat.
Im B-1/4 Final trafen wir auf Thun. Die Motivation war vielleicht fast etwas zu gross. Wir begannen extrem nervös und lagen wegen individuellen Fehlern schnell 0:3 zurück. Es dauerte fast 30 Minuten bis wir richtig ins Spiel fanden. Bereits zum zweiten Mal stellte uns ein ausgesprochene Kontermannschaft vor grosse Probleme. Mit einer 2:6 Niederlage ist das Turnier für uns beendet.
Im ersten Moment war die Enttäuschung gross. Aber unsere Jungs haben das relativ schnell wieder weggesteckt und den Rest vom Tag locker ausklingen lassen.
Gekos B12

Gekos B12

Tag 5 steht unter dem Motto: Schaffen wir es oder nicht?
Frühmorgens um 5.45 regt sich das ganze Team. Um 8 steht uns der erste Gegner gegenüber. Die Ukrainer, zum Teil einen halben Kopf grösser als wir, lassen in unserem Team schon gewisse Fragen aufkommen. Der Pfiff folgt. Wir halten uns gut und verlassen den Platz mit einem 5:0-Sieg.
Nun geht's in die KO-Runden. Unser Gegner ist uns schon aus den Trainingssspielen von Dienstag bekannt - Floorball Köniz. Die Stimmung im Team steigt. Bereits nach ein paar Minuten wissen wir, was es geschlagen hat. Es wird definitiv schwierig werden. Zum Schluss noch ein Ehrentreffer zum 5:1.
Nun ist die Luft raus. Fertig - Aus - Vorbei.
Doch schon nach wenigen Minuten ist die Stimmung wieder gut. Ein letztes Teamfoto und ab ins Trampolinzentrum. So fertig Sport. Das Kapitel Prague Games 2018 ist Geschichte.
TSCHÜSS

Grasshoppers B17

Unser abenteuerlicher Tag begann bereits sehr früh. Um 06:45 Uhr durften wir zum Frühstück antreten. Wir probierten, unsere Tänke aufzufüllen und somit fit für unsere bevorstehenden Spiele zu sein.
Nach der Stärkung ging es um 07:30 Uhr los in Richtung Achtelfinal gegen das Team 1.MVIL Ostrova.
Als wir noch gemütlich in Richtung U-Bahn Station Invalidovna schlenderten, wussten wir noch nicht, dass uns ein langer Weg bevorstand.
Nachdem wir eine Station in Richtung Cerny Most zurückgelegt hatten, mussten wir aufs Tram 24 umsteigen.
Unglücklicherweise zog sich unsere Wartezeit eminent in die Länge, da das Tram nicht eintreffen wollte.
Als es nach einigen unsicheren Minuten dennoch bei der Station eintraf, haben wir bemerkt, dass das Tram infolge Bauarbeiten an der Linie, eine andere Strecke fahren und wir laut Plan erst um rund 08:40 in der Halle eintreffen werden und uns somit sputen müssen, da unser bis anhin wichtigstes Spiel um 08:50 beginnen wird.
Die kaum auszuhaltenden Minuten im Tram nutzten wir bereits, um uns umzuziehen. Als das Tram endlich bei der Endstation ankam, ist unser Trainer Roly Fust voraus gerannt und hat uns somit erfolgreich zur Halle geführt.
Ab Halleneingang stellte sich noch eine besondere Aufgabe: Der Zugang zum Spielfeld war sehr verwinkelt und verworren - es musste erst der Weg durch ein Labyrinth gefunden werden. Dank der Orientierung und der Führung unserer mitgereisten Sabine (Bildreportage) und den Spielern, die schon öfter an den Prague Games teilgenommen haben, meisterten wir auch diese Aufgabe.
Letztendlich waren wir 08:40 in der Halle, das vorangegangene Spiel endete just in dem Moment und wir konnten ein längeres Einspielen absolvieren wie sonst möglich.
Zum Spiel: Wir konnten es nach einer leicht verschlafenen ersten Hälfte mit 5:1 gewinnen. Unser „Fisch“ geht aber an den Tram-Fahrer, der unser verspätetes Eintreffen verschuldete!

Anschliessend stand uns eine lange Pause bevor, die wir mit Einkaufen im Albert und Mittagessen in einem Hotel beim Fussballstadion Slavia verbrachten.
Das bisher grösste Highlight, nämlich der Viertelfinal gegen FBC Lerum (richtige Lumpen), stand uns bevor. Die Anspannung und der daraus resultierende Fokus stiegen mit jeder Minute.
Das Spiel ist schnell erklärt: Wir haben gut gekämpft, waren gegen die Schweden jedoch klar unterlegen. Es gab Minuten im Spiel, da waren sie nicht 100% bei der Sache und wir konnten dominieren. Wenn sie aber richtig aufdrehten…. Ich möchte keine weiteren Worte über dieses Spiel verlieren. Leider fehlen uns in unserer Liga solche starken Gegner.

Alles in Allem war es für unser Team eine sehr erfolgreiche und lehrreiche Woche, die wir mit viel „Plösche“ verbrachten. Wir sind zu einer richtigen Einheit zusammengewachsen.
Wer weiss, wo uns dies diese Saison noch hinführen wird.

Bericht von: Marvin Lang (redigiert RF)

Grizzlies B16

Endstation für die Grizzlies im Achtelfinale
Gegen den späteren tschechischen Finalisten Tatran fanden die Boys von Hollenstein/Saluz^2 nie wirklich ins Spiel. Offensichtlich hatten die drei Spiele am Vortag und die vielen Verletzten Spuren hinterlassen. Auch wenn Wegmann wieder einsatzfähig war, zollte das Team Tribut und vermochte nicht an die bisherigen Leistungen anzuknüpfen.
Man stand stets zwei Schritte zu weit weg und war gedanklich nicht agil genug. So führte Tatran zur Pause mit 2:0. Nach dem 0:3 warfen die Grizzlies nochmals alles nach vorne, liefen den Tschechen damit aber erst recht ins Messer. Mit einer verdienten, aber doch deutlich zu hohen Niederlage verabschiedete sich das Team aus dem Turnier.

Dennoch verdient die Leistung der Bären Anerkennung. Das zusammengewürfelte Team fand erstaunlich schnell zusammen und wuchs zu einer echten Einheit zusammen, in welcher jeder seine Rolle hatte und die anderen mitriss. Well done, boys! Und mit einem letzten lauten Z-H in den Prager Himmel verabschieden sich die Grizzlies. Vielleicht bis nächstes Jahr? Natürlich, bis nächstes Jahr!
Hippos G16

Hippos G16

Nach einem extrem frühen Frühstück kamen wir um 8:00 Uhr in unserer Spielhalle an. Wir mussten ein Spiel gegen die andere G16 Mannschaft von Zurich United bestreiten.
Wir konnten den 0:2 Rückstand in der zweiten Halbzeit wieder aufholen und gewannen die zweite Halbzeit somit.
Beim anschliessenden Penaltyschiessen erzielten die Panthers einen Punkt mehr als wir und gewannen somit die Partie.
Frisch geduscht gingen wir in ein Einkaufszentrum zum Mittagessen und später dann die Panthers bei ihrem nächsten Spiel unterstützen.
Nach diesem spannenden Spiel teilten wir uns auf und die jeweiligen Gruppen sahen sich noch einmal in der Stadt um, bis es dann zum gemeinsamen Burgeressen ging.

D'Hippo-Story:
- Leider nicht mehr dabei, doch ein wenig Spass muss halt sein!
- Mhmmm... delicious
- Trotz Niederlage gegen die Panthers können wir stolz auf unsere Leistung sein.
- Zaubern können wir natürlich auch! Aus den traurigen Gesichtern wurden mit einem Zauberspruch lächelnde CinderBELLAS.
Pandas B17

Pandas B17

Am heutigen Tage mussten die Pandas um 10.30 Uhr in der Halle Dekanka zum 1/16- Final im Playoff B gegen ein tschechisches Team antreten. Logistisch war dies unproblematisch, Grund zur Sorge lieferte mehr die Stimme des Headcoachs, welche schon am Vorabend in den Streik trat und auch am heutigen Tag nicht zur Arbeit zurückkehrte.
Das heutige Spiel weckte negative Erinnerungen and die bisherigen Spiele der Pandas gegen die sehr defensiv eingestellten Tschechen. Die negativen Erinnerungen wurden durch drei Gegentore in den ersten sechs Spielminuten sehr schnell zu einer unbefriedigenden Gegenwart. Den Pandas gelang zwar noch ein Treffer, aber auch dieser konnte die 1:6- Niederlage nicht verhindern.
So verliessen die Pandas die Halle und somit auch das Turnier um circa 12 Uhr.
Nach einem italienischen Mittagessen bewegte sich die Mannschaft zurück ins Hotel und regenerierte zwei Stunden lang. Im Anschluss machten sich die Pandas auf den Weg zum Chinamarkt, wo die Coaches und Spieler sich standesgemässe Kopfbedeckungen anschafften.
Nach einem weiteren tschechischen Abendessen liessen die Pandas den Abend gemütlich im Kreise des Teams, respektive des Trainerstaffs, ausklingen.

Seahawks B15

Heute war es endlich soweit!
Wir gewannen unser erstes Spiel mit 3 zu 0!
Mit diesem Sieg zogen wir also in das Viertelfinale ein. In den ersten Minuten mussten wir ein wenig aufwachen.
Ganz doof war das 1 zu 0 in der dritten Minute. Etwa 10 Minuten später glich Roman mit einem Traumtor aus. Es lief eigentlich ganz gut, bis zu dem Zeitpunkt, bei dem wir eine Sekunde vor der Halbzeit das 2 zu 1 bekamen. Danach ging alles den Bach runter. Am Ende verloren wir leider mit 4 zu 1 und flogen darum aus dem Turnier.
Zum Glück konnten wir uns aufheitern, indem wir einen Match der Damen schauen gingen. Finnland gewann gegen Schweden.
Das war ein Riesenspass!

Liam Calarota, Seahawks B15

Unicorns B14

Wir trafen uns um 8:00 Uhr. Dann gingen wir eine Runde Laufen bis zum Morgenessen. Danach trafen wir uns zum Match gegen Zug, den wir leider 3:2 verloren haben.
Entmutigt gingen wir ins Hotel zurück. Nach dem Mittagessen gingen wir ins Einkaufszentrum und durften dort essen, was und wo wir wollten.
Am Abend assen wir wieder im Einkauszentrum. Es war ein schöner Tag.
Bericht: Remo Mark