Berichte aus den Teams

Für einige Teams war am Donnerstag das Turnier bereits zu Ende, nichtsdestotrotz ging man die anderen Zurich United  Mannschaften anfeuern.  Die Erlebnisse der Teams findet ihr hier.

G16 Flamingos

Neuer Tag, neues Glück.

Das Torpulver wurde ja bekanntlich die letzten Tage noch nicht verschossen. Das haben wir bis heute ins Viertelfinal B aufgespart. Vor dem Spiel wurde noch einen kleinen Ausflug zum Veltsdom gemacht. Trotz erneuter, sehr guter Leistung haben wir aber leider auch diesen Match nicht für uns entscheiden können. Das Viertelfinal B wurde 4:2 verloren.

Das neue Motto nach dem Aus vom Unihockeyturnier: Noch mehr Spass haben. Wir gingen zusammen zurück ins Hotel, die Einen direkt in die Halle um ein Spiel zu schauen.
Vom Hotel aus holten wir und eine Tschechische Spezialität Trdelnik und dann direkt zurück in die Halle Hamr und die B14 Geckos zu unterstützen. Diese gewannen ihr Spiel und sind jetzt im Final, Gratulation!

Am Abend wurde das Interview noch gedreht und die Koffer gepackt damit mir bereit sind für die Heimreise.
Es war trotz allem eine spassige, spannende, interessante und sportliche Woche. Schade war es trotzdem, dass wir kein einziges Spiel, trotz unsere Superleistung für uns entscheiden konnten. Wir freuen uns aber schon jetzt auf die Prague Games 2020!

0712 02

 


G18 Foxes

Heute unterstützten wir verschiedenste Teams in verschiedensten Hallen von Prag. Am Nachmittag rüsteten wir uns im Unihockey shop für die nächste Saison aus und verbrachten den letzten Abend in der Altstadt Prag. Wir assen im Hard Rock Cafe gemeinsam zu Abend.

0712 02 0712 01
 


B16 Lions

B14 Squirrels

Nach der Niederlage und dem späten Heimkommen vom Vortag standen wir zu üblichen Zeiten (07:30) auf.

Mit dem Tram, fuhren wir zu unserem ersten Match, der die B16 bestritt. Nur kurz konnten wir mit ihnen feiern denn wir, fuhren in aller eile zu unserer nächsten Station des Tages, das Spiel der B14 Marmots. Nach deren Sieg, ging es wieder zurück in Halle in welcher die B16 das Achtelfinale gewonnen hat. Dort fänten wir wieder für das nachfolgende Spiel der B16, die den tschechischen Favoriten Chodov aus dem Turnier warfen.

Dann ging es auf zum Mittagessen ins Shopoing Center Atrium Flora. Danach ging es wieder zurück in die gleiche Spielhalle, in welcher die Landesrivalen Zürich United und Zug United gegeneinander antraten. Leider ging es für die Zürcher nicht mehr weiter ins Finale.

Am Abend genossen wir noch die letzte feine Pizza, nahe beim Hotel. Den Abend durften wir frei in den Zimmern oder auf dem Gang verbringen.
B14 Squirrels #23 #25 #19



 


B16 Pandas

Am Tag nach dem Turnierausscheiden gingen die Pandas den Start gemütlich an, denn der Beginn des Programms wurde erst auf etwa Mittagszeit festgesetzt, um noch rechtzeitig den Start der Partie der Zurich United Raptors gegen die Bohemians aus der tschechischen Republik zu erleben, deren Ausgang sich als leider nicht erfolgreich für die Zürcher herausstellte.

Danach unternahm das Team einen Rundgang durch die Prager Altstadt inklusive Mittagessen in einem Touri-Restaurant und Gönnung der traditionellen Dessert Rolle „Tdrdelník“, Wetterumschwüngen innert kurzer Zeit von Regen zu Sonne und sogar öffentlich ausgepeitschten Menschen, was eine ganze Menge anderer schaulustiger Touristen auf den Plan rief. Der Abend verlief für einmal in drei aufgeteilten Gruppen, wobei sich die Shoppingqueens des Teams noch einmal in ein Einkaufszentrum aufmachten, ein Teil nahm das Abendessen in der Pizzeria ein, der Andere beim Döner Babasi, aber beide Spezialitätenlokale befinden sich gleich in der Nähe des Hotels.

0712 01 0712 02


G14 Marmots

Und dann errreichte die Redaktion noch dieser Bericht ...

... "Dä Tag hät für all ä chlä z früä aagfanghä. Zersch häts äs total unnötigs Fuhting gä. Dänn simmer s FEINÄ Zmorgä go gnüsä, es hät dä Gaumä zum juchtzä bracht. Churz druf hät diä glarnerischi Reisefüärärin üs wieder mal über mehreri Umwägä zum Ziel gebrungä. I derä schampar flotä Hallä hämmer dur ä chlä besseri Leistig als d Gägnär chönä 4 zu 0 gwinnä.

Dänn hämmer äs paar Riigel und äs Früchtli chöner verspiisä. Leider ischs ä chlä z wenig gsi. Dänn hämmer i diä nächscht  Hallä müssä verschiäbä. Deet isch aber jede uf dä Sak gheit und drum isch d Hallä wieder gwächslet worde (zum Glück hät dä iilaufscheff alles greglät und d Spiler sind warm blibä). Dänn i dä neuä Hallä hämmer Prag so richtig grockt, mir sind zwar früäch in Rückstand gratä (das liit aber dra dass dä Fahnäscheff d Fahne verchert umä uber eus gleit hät). Dänn simmer dank Gool vom Lenherr, Bleiker und äm Benz wieder zrugg gsi, will dänn aber eusä Captain zum wiederholtä mal usä hät mussä hämmer 4 zu 3 verlorä (dankä WENK). Dänn hämmer am Clöde sin Gebi im Restaurant Calabrista gfiirät, es isch zwar en ächdä Gaumäschmaus gsi aber mir sind drum chlä zspät hei cho und sind drum alli muff gsi."